Arbeitsrecht

Kündigungsschutz bei künstlicher Befruchtung

Für Schwangere hat der Gesetzgeber im Mutterschutzgesetz (MuSchG) einen besonderen arbeitsrechtlichen Kündigungsschutz festgelegt. Dieser Schutz beginnt mit dem ersten Tag der Schwangerschaft, § 9 Abs. 1 MuSchG. Bei künstlichen Befruchtungen stellt sich die Frage, ab wann dieser Kündigungsschutz greift. Besonderheit bei künstlicher Befruchtung Lässt sich eine Frau Eizellen entnehmen und außerhalb ihres Körpers (“invitro”, d.h. im Reagenzglas) befruchten, so gilt sie nicht als “schwanger” im Sinne des Kündigungsschutzes. Daher kann… Weiterlesen »Kündigungsschutz bei künstlicher Befruchtung